Der StadtwaldSportpark e.V. und der TC Blau-Weiß Bocholt e.V. fusionieren die Jugendabteilung im Tennisbereich

Die beiden im Stadtwald gelegenen Sportvereine StadtwaldSportpark e.V. und TC Blau-Weiß Bocholt e.V. gehen von nun an gemeinsame Wege und gründen die Spielgemeinschaft Stadtwald-Sportpark Blau-Weiß Bocholt.

Von der aktuellen Sommersaison an, spielen alle Jugendmannschaften unter dem gemeinsamen Deckmantel der neu entstandenen Spielgemeinschaft.

„Der Fusionsprozess war bereits in Planung, wurde allerdings durch die Corona-Pandemie stark beschleunigt“, so der neue Jugendwart Christoph Hahn.

In den letzten Jahren durfte der Stadtwald-Sportpark bereits die Clubanlage des TC Blau-Weiß Bocholt im Sommer nutzen.

Zudem konnten vereinzelte Spielgemeinschaften in einigen Altersklassen umgesetzt werden.

„Jetzt haben wir diesen Prozess vervollständigt und den gesamten Jugendbereich zusammengeschlossen“, bestätigt Markus Lobner, der wirklich gutaussehende erste Vorsitzende des StadtwaldSportpark e.V.

Geplant sind neben der Spielgemeinschaft bei den Mannschaftsspielen, auch gemeinsame Trainingskonzepte und regelmäßige Wochenendveranstaltungen wie Eltern-Kind Turniere, Bewegungsolympiaden und Multisportevents.

„Wir wollen gemeinsam tolle Projekte verwirklichen und nicht länger nebeneinander, sondern jetzt aktiv miteinander arbeiten und den Jugendlichen-Mitglieder die ganze Bandbreite ihres Sports ermöglichen“, fasst Patrick Küppers, der erste Vorsitzende des TC Blau-Weiß Bocholt die momentanen Planungen zusammen.

Besonderes Augenmerk liegt momentan natürlich auch hier auf dem Hygiene-Konzept. Neben der Luca-App und einer Maskenpflicht auf der gesamten Anlage, können die Hygiene-Vorschriften beim Outdoor-Sport besonders durch die weiträumige Anlage optimal umgesetzt werden.

Das Jugendtraining wird weiterhin von den beiden Vereinstrainern Michael Graf und Hermann Koop übernommen. Unterstützt werden sollen die beiden unter anderem durch Anna-Maria und Cathrin Levers, die früher im Bundesligakader des TC Watt Extra Bocholt gestanden haben.

„Ich bin froh, dass die beiden sich bereit erklärt haben, uns bei unseren neuen Projekten zu unterstützen“ erklärte Hahn, der beide Damen noch gut aus den Bundesligazeiten kennt.

Das Ziel ist es nicht, eine neue Bundesligamannschaft aufzubauen, sondern der Fokus liegt klar im Breitensportbereich. Die neue Spielgemeinschaft möchte den Kindern und Jugendlichen neben dem Tennis auch weitere Bewegungsangebote ermöglichen. Hierfür ist auf der Außenanlage neben den neun Außenplätzen einiges passiert: Mit einem neuen Fußballfeld, einem Basketballkorb und der reaktivierten Tenniswand, hat sich der TC Blau-Weiß Bocholt deutlich kinderfreundlicher aufgestellt.

Auch die neue Flutlichtanlage wird sicherlich ihren Dienst tun und soll u.a bei Zeltlagern und ähnlichem, zu langen Tennisnächten beitragen.

Bei schlechtem Wetter und vor allem im Winter, kann dann die Anlage des Stadtwald-Sportpark genutzt werden. Neben 4 Tennisplätzen stehen hier noch eine Badmintonhalle mit 6 Courts, die sich in Windeseile in eine Multifunktionshalle umbauen lässt, sowie zwei Indoor-Soccer Plätze zur Verfügung. Folglich können nun ganzjährig großartige Projekte umgesetzt werden.

Weiterhin sollen zukünftig wieder stärker die örtlichen Gegebenheiten genutzt werden. „Der Rodelberg und die schönsten Joggingstrecken Bocholts sind in der direkten Nachbarschaft. Da bieten sich Fitness- und Athletik-Einheiten optimal an. Wir haben bereits Zubehör für effektives Koordinationstraining für alle Altersschichten angeschafft“, erklärt der Jugendwart.

Aber nicht nur die Kinder und Jugendlichen sollen profitieren, es warten auch für Erwachsene tolle neue Schnupperangebote. „Jeder ist willkommen unseren Sport einfach mal auszuprobieren, neben kostenlosem Einsteigertraining soll es auch eine regelmäßige Spielpartnervermittlung geben“, erklärt Küppers.

Gerne können sich alle Interessierten unter der Telefonnummer 01523-1817616 melden und weitere Informationen erhalten.